Käse räuchern

01.03.2021 17:43

Klar, das Räuchern von Fleisch und Fisch ist weit verbreitet und sehr beliebt – Aber es gibt auch noch andere Lebensmittel, die man durch den Räucherofen schicken kann. Eine beliebte vegetarische Variante ist Käse räuchern. In diesem Artikel geben wir euch einen Überblick darüber, wie man Käse sowohl kalt- als auch warmräuchern kann, welche Käsesorten sich besonders fürs Smoken eignen und welche Lagerung am meisten Sinn macht. Say Cheese!

Welche Käsesorten kann man räuchern?

Gouda, Harzer Roller, Mozzarella - Grundsätzlich lassen sich die meisten Käsesorten räuchern. Hier könnt ihr ganz nach eurem Geschmack auswählen. Für die einzelnen Käsesorten bieten sich je nach Gusto, verschiedene Gewürze und Räucher-Methoden an, mehr dazu unten.

Für die ersten Schritte beim Käse räuchern empfiehlt es sich, auf harte Käsesorten mit hohem Fettanteil wie Gouda, Emmentaler zurückzugreifen. Auch Harzer Rolle lässt sich gut räuchern. Viele Käse-Liebhaber empfehlen übrigens auch den würzigen Cheddar zum Räuchern. Auch erfüllt die Voraussetzung für ein geschmackvolles Endergebnis.

Natürlich könnt ihr auch verschiedene Weichkäse-Sorten wie Brie, Camembert oder Mozzarella räuchern, doch besonders hier solltet ihr auf Warm-Räucher-Experimente verzichten, da der Käse schneller zerlaufen kann als ihr „Speedy Gonzales“ sagen könnt.

Unser persönlicher Favorit ist übrigens ein kräftiger, mittelalter Gouda vom Käse-Laden unseres Vertrauens.

Käse warm oder kalt räuchern?

Je nach Sorte kann man Käse kalt oder warmräuchern. Heißräuchern fällt beim Käse natürlich weg, da dieser schnell schmilzt und statt einem wohligen Gefühl im Magen, eine Sauerei im Räucherofen hinterlässt.

Erfahrungsgemäß erzielen wir beim Kalträuchern von Käse die besten Ergebnisse mit einer Temperatur um die 20 Grad. Beim Warmräuchern sollte die Temperatur die 30 Grad Marke nicht übersteigen. Es bietet sich besonders bei Weichkäse-Sorten an, da diese ihr eigenes Aroma dann am besten entfalten. 

Beim Kalträuchern sollte der Käse, je nach Größe, ca. für 12 Stunden in den Räucherofen, beim Warmräuchern reichen meist schon ca. 70 Minuten Räucherzeit für ein schmackhaftes Ergebnis. Unser Tipp: Beim Kalträuchern starten wir den Räucherprozess einfach in den Abend stunden, so dass der Käse über Nacht im Rauch ziehen kann. 

Nach dem Räuchern solltet ihr den Käse an einem kühlen und trockenen Ort für mindestens 12 Stunden ziehen lassen, damit sich das Raucharoma komplett entfalten kann.

Käseräuchern macht besonders im Winter großen Spaß, da die Außentemperaturen es eher zulassen, den Käse zu räuchern, bevor er sich im Sonnenlicht verflüssigt hat.

Am Stück oder geschnitten?

Bevor du mit dem Käse-Räuchern beginnst, solltest du entscheiden, ob du den Käse am ganzen Stück smoken möchtest oder ihn doch zunächst in kleinere Stücke schneidest. Letzteres sorgt dafür, dass der Käse insgesamt mehr Raucharomen aufnimmt. Möchtest du einen etwas milderen Geschmack, solltest du den ganzen Käse-Laib räuchern.

Kleiner Tipp: Geräucherte Käse-Sticks gibt es bei uns mittlerweile auf vielen Partys als kleiner Snack zum Willkommens-Drink.

Welches Holz zum Käse Räuchern?

Bei der Wahl eurer Räucherspäne, sollte darauf geachtet werden Hölzer mit einem geringen natürlichen Harzanteil zu wählen. Hier bieten sich Erle und besonders Buche an – besonders letzteres entfaltet beim Smoken ein ausgiebiges Rauch-Aroma.

Natürlich seid ihr bei der Wahl des Holzes zum Käse-Räuchern trotzdem frei. Wir probieren gerne auch andere Hölzer wie zum Beispiel Süßkirsche, Mandel oder Apfel, aus und vergleichen die verschiedenen Geschmackserlebnisse miteinander. 

In der Würze liegt die Kraft – Gewürze für Räucherkäse

Bevor der Käse in den Smoker kommt, dürft und solltet ihr tief ins Gewürzglas greifen. Nehmt euch eine große Schüssel und bereitet eure Würzmischung darin vor, um den Käse darin anschließend ausgiebig zu wenden.  Auch hier passen verschiedenste Gewürze du den einzelnen Käsesorten und experimentieren lohnt sich.

Für Schnittkäse wie Gouda oder Maasdamer passen besonders Paprika oder grober Pfeffer.

Weichkäse Sorten wie Camembert oder Brie lassen sich gut mit mediterranen Kräutern wie Thymian, Rosmarin und Basilikum würzen.

Natürlich könnt ihr euren Käse auch so belassen wie er ist und in einfach naturell genießen, was sich je nach Beilage sogar anbietet, um noch genug Raum für den Geschmack der Beilagen und des eigentlichen Raucharomas zu lassen.

Geräucherten Käse lagern

Besonders in den wärmeren Monaten gehört der fertige Räucherkäse natürlich in den Kühlschrank. Im Herbst und Winter kann man den Käse, je nach Wohnsituation auch schonmal ein paar Wochen im kühlen Keller lagern.

So berichten einige Käse-Aficionados davon, dass sie ihre Lieblinge auch schon über ein halbes Jahr gelagert haben und dies dem Genuss keinen Abbruch getan hat. Sicher ist: Ein paar Wochen hält der Räucherkäse sicher im Kühlschrank. Am besten packt ihr ihn dafür in eine Dose, da das teils sehr starke Raucharoma sich sonst schnell im Kühlschrank breit macht und auf einmal auch die Fruchtzwerge ein herbes Raucharoma haben.

Spätestens wenn man merkt, dass Käse-Räuchern gerade zu einer Leidenschaft wird, sollte man auch darüber nachdenken, sich ein Vakuumier-Gerät anzuschaffen, um die fertigen Leckerbissen noch länger haltbar zu machen und dafür zu sorgen, dass keine Aromen verloren gehen.

Welche Beilagen zu geräuchertem Käse?

Bei der Wahl der Beilagen zum geräucherten Käse kann man sich an den Lebensmitteln orientieren, die man eh mit dem Genuss von Käse in Verbindung bringt. So passen frische Trauben, ein frisches, (selbstgemachtes) Brot und natürlich: ein trockener Rotwein!

Je nach gewählter Sorte, gibt es auch noch weitere Früchte und Beilagen, die besonders gut passen. Feigen und Birnen beispielsweise, passen gut Camembert, Brie und Bergkäse, Schnittkäsesorten wie Gouda und Emmentaler bilden ein Traum-Duo mit Mandarinen oder Trauben.

Viele Käseliebhaber schwören beim Genuss auch auf besonders scharfe und süßlich-fruchtige Senfsorten wie zum Beispiel Tessiner Feigensenf oder der traditionell milde Dijon-Senf. Natürlich passt Senf auch zu den geräucherten Cousins der hier beschriebenen Käse-Sorten.

Kaltrauchgeneratoren und Räucheröfen zum Käseräuchern im Smo-King Shop

Natürlich findet ihr bei uns im Shop alles was ihr zum Käseräuchern benötigt.

Unsere Kaltrauchgeneratoren und Räucherschränke in verschiedenen Größen eignen sich vom kleinen Laib Gouda, bis zum Räuchern einer ganzen Käseauswahl für die nächste Party.

Auch Zubehör und natürlich die passenden Woodchips für das Smoken von Käse findet ihr bei uns.

Für das Käse Räuchern solltet ihr auch einmal mit unseren Gewürzmischungen rumprobieren, vielleicht entdeckt ihr ja eine neue Hammer-Kombi?

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.