Welche Vorteile hat Kalträuchern?

17.12.2019 12:27

Welche Vorteile hat Kalträuchern?

Kalträuchern ist schon eine feine Sache. Denn diese Zubereitungsart hat zahlreiche Vorteile, die aus Fleisch und Co. einen wahren Genuss machen. Wie und warum erklären wir hier.

Lange Haltbarkeit durch Kalträuchern

Natürlich kannst du deine Lebensmittel auch warm- oder heißräuchern – so haltbar wie beim Kalträuchern werden sie dann aber nicht. Hier bewegen sich die Temperaturen nämlich lediglich um die 30 Grad. Steigen sie höher, beginnt das Eiweiß im Räuchergut sich zu zersetzen und die Haltbarkeit des Produkts ist verhältnismäßig kurz. Bei Fisch sollte man sogar für noch etwas kühleren Rauch sorgen. 25 Grad reichen hier völlig, damit das Eiweiß erhalten bleibt. Wenn man diese Temperaturgrenzen beachtet, können Wurst, Schinken und andere Leckereien für mehrere Wochen oder sogar Monate haltbar gemacht werden. Heißgeräuchertes schmeckt zwar auch köstlich, sollte aber spätestens nach wenigen Tagen verspeist werden.

Schonende Zubereitung durch niedrige Temperaturen

Die niedrigen Temperaturen, die beim Kalträuchern genutzt werden, führen nicht nur zu einer verlängerten Haltbarkeit, sondern auch dazu, dass wichtige Nährstoffe in den Lebensmitteln nicht zerstört werden. Einige Vitamine gehen zum Beispiel verloren, wenn wir sie bei Temperaturen von 42 Grad oder mehr erhitzen. Und auch der Eigengeschmack des Lebensmittels bleibt beim Kalträuchern erhalten und geht eine spannende Verbindung mit dem Raucharoma ein – einfach köstlich!

Rauchige Vorbereitung auf’s Grillen

Vorbereitung ist die halbe Miete – das gilt auch für die Zubereitung von Lebensmitteln. Wer seine Gäste bei einem Grillabend mal so richtig verwöhnen will, der sollte das Kalträuchern ausprobieren. Denn das eignet sich wunderbar, um Fleisch, Gemüse und Anderes auf den Grill vorzubereiten. Je nach Gericht genügt schon eine halbe Stunde Kalträuchern, um dem Lebensmittel eine wunderbare Rauchnote zu verpassen, bevor es auf dem Grill fertig zubereitet wird. Den Gästen wird’s schmecken!

Kalträuchern kennt keine Grenzen

Man kann so viele verschiedene Lebensmittel kalträuchern, dass man sich eigentlich das ganze Jahr nur von Kaltgeräuchertem ernähren könnte. Eine wunderbare Vorstellung, oder? Hier mal eine kleine Kostprobe, was kaltgeräuchert noch besser schmeckt: Schinken, Lachs, Käse, Speck, Karpfen, Gemüse, Eier und vieles mehr.

Spaß bei der Zubereitung

Ja, es stimmt: Eine Wurst oder Ähnliches kalt zu räuchern dauert viel länger, als sie einfach in der Pfanne zuzubereiten. Aber das ist gerade das Schöne am Kalträuchern. Denn so wird es nie zur lästigen Zubereitungsart, um die man eben nicht herumkommt, wenn man etwas essen möchte. Für das Kalträuchern nimmt man sich Zeit. So entwickelt man gleichzeitig eine ganz besondere Wertschätzung für Lebensmittel. Und ein bisschen stolz ist man natürlich auch, wenn die frisch geräucherten Leckerbissen aus dem Räucherofen kommen.

Kalträuchern mit Kaltrauchgeneratoren von Smo-King

Besonders einfach wird das Kalträuchern mit unseren Kaltrauchgeneratoren. Denn einen Räucherofen braucht man dafür nicht zwingend. Die Generatoren in verschiedenen Größen lassen sich ebenso gut an Grills aller Art, Smoker oder sogar an einen Pappkarton mit Lüftungslöchern anschließen. Das Ergebnis ist genauso lecker wie bei einem Räucherschrank. Probiert es aus! Unsere Kaltrauchgeneratoren und Zubehör findet ihr in unserem Onlineshop.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.